P-Seminar 2011/13

 

Projektthema: Organisation eines römischen Abends mit Unterhaltungsprogramm

pict5739

Zielsetzung des Projekts: Die beteiligten Schüler sollen auf ihre im Lateinunterricht erworbenen Sach- und Hintergrundkenntnisse ( z.B. über römisches Essen) zurückgreifen und diese praxisbezogen anwenden können.

Mit dem Projekt verknüpft wäre ein Einblick in Berufe, die auf den ersten Blick eigentlich nichts mit Latein zu tun haben, aber für die Organisation des geplanten Events wichtig sind wie Historiker, Eventmanager, Koch, Gastronomiefachmann/-frau, etc. Ferner soll auf Eigenschaften wie Kreativität, Organisationstalent, Eigeninitiative, etc., zurückgegriffen werden, um diesen Abend zu organisieren.  Es ist auch nötig, Grundzüge der Kalkulation und Finanzplanung zu vermitteln, damit der Abend zu keinem finanziellen Fiasko wird. Auch die Werbung für den Abend soll von den Seminarteilnehmern durchgeführt werden. Somit können auch elementare Marketingkenntnisse eingebracht werden. Die abschließende Berichterstattung erfolgt ebenfalls durch die Teilnehmer.

Projektleitung: StRin Gertrud Rummel

 

 

 

P-Seminar 2012/14

PROJEKTTHEMA: PLANUNG, ENTWICKLUNG UND HERSTELLUNG EINES LATEINISCHEN WISSENSSPIELS (ANHAND DES LATEINBUCHES AUSPICIA I)

Latein PSeminar Spiel 2013  

Begründung und Zielsetzung des Projekts:

Den Schülerinnen und Schülern der sechsten Jahrgangsstufe sowie interessierten Eltern und auch möglichen künftigen Schülern soll der Lehrstoff des Buches Auspicia I über den alltäglichen Unterrichtsbetrieb hinaus in motivierender Weise näher gebracht werden.

Dabei soll das Bewusstsein entstehen, dass Latein nicht nur die Summe aus Wortschatz und Grammatik darstellt, sondern dass man hier die Sprache der römischen und europäischen Kultur vor sich hat. Aspekte der antiken Kultur, des römischen Alltags, der Mythologie und der Entstehung und Entwicklung Europas sollen auf kreative und spielerische Weise erfahrbar gemacht und unterrichtsbegleitend vertieft werden.

Projektleitung: OStRin Reintraud Harant

 

 

P-SEMINAR 2013/15

 

ROMS DEMONSTRATION SEINER MACHT - AUF DEN SPUREN IN ROM

 

Begründung und Zielsetzung des Projekts:

Die Geschichte der antiken Welt erschließt sich aus zweierlei Arten von Quellen. Neben der schriftlichen Überlieferung, mit der sich die Schüler im Lateinunterricht über Jahre hinweg auseinanderzusetzen haben, hat sich auch eine große Menge an historischer Sachkultur erhalten.

Anhand ausgewählter themenbezogener Hochbauten, die in der italienischen Hauptstadt auch heute noch für Studienzwecke zur Verfügung stehen, sollen sie Schülerinnen und Schüler die erlernten Unterrichtsinhalte verifizieren und die selbständig erworbenen Kenntnisse zu jeweils einem Einzelobjekt im Rahmen einer Exkursion vor Ort den Mitschülern weitervermitteln.

Projektleitung: OStRin Reintraud Harant 

 

 

Seminarfahrt nach Rom vom 23. - 28.07.2014

 Rom 2014 5

 

Am 23. Juli trafen wir, die 13 gutgelaunten Schüler des P-Seminars Latein, uns mit unseren Begleitpersonen, Frau und Herrn Harant, am Allgäu Airport, um zu unserer Entdeckungstour nach Rom aufzubrechen. Nach einer kurzen Flugzeit kamen wir am Aeroporto Ciampino an und fuhren mit dem Bus zur Statione Termini, um uns einen Weg durch den Wirrwarr des italienischen Straßenverkehrs zu unserer Unterkunft zu bahnen. Dort angekommen, bezogen wir unsere Zimmer und sahen uns in der näheren Umgebung um. Der erste Tag endete in verschiedenen Gruppen. In den darauf folgenden Tagen besichtigten wir die „ewige Stadt“ und erfuhren allerhand über die Sehenswürdigkeiten, darunter auch den Vatikan, das Forum Romanum und Santa Maria in Cosmedin. Die Abende endeten jeweils mit einem guten Abendessen in kleineren Restaurants. Am 28. Juli mussten wir gezwungenermaßen unsere Quartiere räumen, um nach Hause zu fliegen. Alles in allem war es eine schöne Reise, die zur Rückkehr reizt, um noch mehr von Rom zu sehen. Wir möchten uns an dieser Stelle bei unseren Begleitpersonen, Frau und Herrn Harant, bedanken, die uns amüsant und unterhaltsam die Stadt Rom näher gebracht haben.

Philipp Wassermann, stellvertretend für das P-Seminar Latein 2014/15